Mittwoch 22 November 2017
Banner Header

Archiv 2017

Folgende Themen wurden 2017 bewegt:

 

Januar

Johann Doppelhofer - Von der Quelle ins Glas!

Wjatscheslaw Seewald - Bündnispartnerschaft mit Russland - der Weg Deutschlands aus der Krise

Lazar Sisic - Kurzbericht über die Weiterentwicklung seiner 432-Hz-Musik und des Chakraphons

Auszug des Einladungstextes:

Liebe Freunde des Runden Tisches Stuttgart,

nun ist es da, das neue Jahr. Was es bringen wird, das steht im wahrsten Sinne des Wortes noch in den Sternen. Doch sind wir nicht selber auch ein Stern, genannt Planet Erde, der blaue Planet, das Juwel im Kosmos? Damit diese Wertschätzung für unser Leben auf diesem Planeten gestärkt werden kann, hat es sich der Runde Tisch Stuttgart stets zur Aufgabe gemacht, seine Freunde und Gäste mit den hochinteressanten Randgebieten von vielerlei Themen zu informieren. Diese Informationen mögen jedem die Möglichkeiten erschließen, mehr Handlungsfähigkeit und Selbstbestimmung im eigenen Leben zu erreichen. Denn wer Wissen hat, der braucht nicht mehr nur glauben was erzählt wird.

Ein früher stets aktuelles Wissen ist inzwischen weitgehend verloren gegangen, das Wissen über das Wasser und seine Wirkung. Hier freuen wir uns ganz besonders
Herrn Johann Doppelhofer, Rutengeher und Wassermeister aus Österreich ein weiteres Mal als Referenten begrüßen zu dürfen.

Er schreibt für diesen Vortrag:

Von der Quelle ins Glas! Über unser Lebensmittel Nr. 1 wird kaum nachgedacht. Als selbstverständlich wird es in unseren Breiten vorausgesetzt, dass kühles Nass aus dem Wasserhahn kommt!
Kaum jemand macht sich Gedanken darüber, welchen Weg das Wasser hinter sich hat, bis es aus dem Hahn sprudeln kann. Vorbei ist die Zeit, wo man das Wasser geachtet und gewertschätzt hat. In meinem Vortrag spanne ich einen Bogen von der Quelle, der Gewinnung, des Transportes bis hin zu den Entnahmestellen in Haus und Wohnung!
Auch der Veredelung, damit aus Brauchwasser wieder Trinkwasser wird, wird die nötige Aufmerksamkeit gegeben.
Verschiedene Produkte, welche der Belebung dienen (sollten), werden bezüglich der Tatsache, warum sie in unserer Zeit nicht, bzw. nur noch bedingt funktionieren, ebenso angesprochen. Die Anwendbarkeit von Durchfluß- und Anbaugeräte wird angesprochen. Ein besonderes Augenmerk wird dem großen G(rander) gewidmet.

Mit großer Begeisterung verfolgten wir beim letzten RTS im Dezember 2016 den Vortrag von Wjatscheslaw Seefeld. Aufgrund der Aktualität in der momentanen Situation auf diesem Planeten Erde haben wir ihn für einen weiteren Vortrag gewinnen können, welcher die Möglichkeiten eröffnet, zu einer Aktivität zu gelangen, mit welcher wir faktische Veränderungen erschaffen können. Hier sein Statement für den Vortrag:

Bündnispartnerschaft mit Rußland - der Weg Deutschlands aus der Krise

Wjatscheslaw Seewald, geboren in Russland. Er lebt seit fast 20 Jahren in Deutschland und klärt die Menschen schon seit langem im deutschsprachigen Raum u.a. über seine Webseite www.seewald.ru darüber auf, dass die Medien die Menschen belügen und ihnen absichtlich ein falsches Bild über Russland vermitteln. Schon seit Jahren wird die Hetze von vielen Vertretern der Medien und der Politik gegen Russland und dessen Präsidenten gemacht, dass diese angeblich an allem Schuld sind. Doch es lohnt sich einmal darüber nachzudenken, ob hier wirklich an allem die Russen Schuld sind und was die bedingungslose Unterwerfung der BRD unter den Westen und deren wirkliche Regierung den Menschen in Europa gebracht hatte. Jenseits einer geradezu chauvinistischen und ausländerfeindlichen Hetze gegen die Russen, die an sich längst die Staatsanwaltschaft nach § 130 Strafgesetzbuch (Volksverhetzung) auf den Plan hätte bringen müssen, lohnt sich der Blick in die Geschichte, um zu sehen, dass diese Abhängigkeit vom Westen den Deutschen immer eher geschadet, aber ein gutes und partnerschaftliches Verhältnis zu Russland stets genutzt hat.

In diesem Vortrag erfährst Du:
- Wo liegt der Ursprung der Deutschen und der Russen?
- Wer will ein schlechtes Verhältnis zwischen Deutschland und Russland?
- Was wurde in der Vergangenheit getan, damit dieses Verhältnis negativ bleibt?
- Wie sehen die Rußen die aktuelle Situation auf der Erde?
- Warum sind sehr viele Russen für die derzeitigen Sanktionen dankbar?
- Wie sieht die aktuelle Lage in Deutschland und Russland aus?
- Wie sehen die Rußen die Deutschen?
- Was halten die Menschen in Russland von einem deutsch-russischen Bündnis?
- Was kann jeder einzelne schon heute tun, damit es eines Tages ein deutsch-russisches Bündnis gibt?

Das und vieles mehr erfährst Du an diesem Abend.

Lazar Adamek wird uns noch einen Kurzbericht über die Weiterentwicklung seiner 432-Hz-Musik und des Chakraphons geben.


Februar

Reiner Feistle - Existenz anderer Lebensformen von anderen Planeten

Lazar Sisic - Begleitet den Abend mit seiner 432-Hz-Musik

Auszug des Einladungstextes:

Liebe Freunde des Runden Tisches Stuttgart,

es ist schon eine großartige Leistung uns Menschen jahrhundertelang glauben zu lassen, dass wir die einzigen intelligenten Lebewesen im Universum seien. Doch diese Zeit des subtilen Glaubens ist definitiv vorbei – endgültig!
Es gibt bereits seit Jahrzehnten ungezählte Fakten, Beweise und Informationen über die Existenz und die Begegnungen mit anderen Lebensformen von anderen Planeten und Sternensystemen. Forscher, Wissenschaftler und ungezählte ganz normale Menschen haben längst die Gewissheit erlangt, daß wir hier auf dem Planeten Erde alles andere als alleine sind, ja, es noch nie gewesen sind. 

Um in diese Thematik einmal einen konkreten Einblick zu erhalten, freuen wir uns Reiner Feistle als Referenten bei uns begrüßen zu dürfen. 

Bereits im Jahre 1997 hat er, gemeinsam mit Jan van Helsing, das erste Buch „Unternehmen Aldebaran“ herausgebracht. Hierin berichtet er detailliert über den Beginn und seine Erfahrungen mit der direkten  Kontaktaufnahme durch Aldebaraner. Interessanterweise war nicht nur er davon betroffen sondern seine ganze Familie. Was dann alles geschah und die daraus resultierende und verantwortungsvolle Aufgabe für Reiner Feistle ist mehr als spannend und für uns alle von einer noch ungeahnten Bedeutung. Es geht uns wahrhaftig ALLE an. Dieser Vortrag wird eine Menge Klarheit bringen. Reiner Feistle wird nach seinem Vortrag gerne die Fragen dazu beantworten. Für direkten Kontakt bitte hier drücken

Wer also bei dieser Thematik so ein bisschen ein kribbeliges Bauchgefühl hat, der sollte unbedingt zu diesem Vortrag kommen – und Freunde mitbringen, die sich vielleicht auch schon mal über ihre Gedanken in dieser Richtung geäußert haben. Wie oft ist der Satz zu hören: Darüber habe ich mich nie zu reden getraut, die denken doch sonst alle, daß ich … bin. Das Gegenteil dürfte der Fall sein!
Wir freuen uns also auf einen Runden Tisch Stuttgart der ganz besonderen Art mit vielen Menschen, die ihrem Herzgefühl folgen und mehr wissen möchten.

Lazar Adamek wird diesen Abend mit seiner wohltuenden und harmonisierenden 432-Hz-Musik begleiten. 
Mehr Informationen zu Lazar Adamek findet Ihr auf seiner Homepage.

 


März

Michael Funke - Hanf -eine besondere Pflanze

Lazar Adamek - Begleitet den Abend mit seiner 432-Hz-Musik


Auszug des Einladungstextes:

Liebe Freunde des Runden Tisches Stuttgart,

dieser Planet, unsere Mutter Erde, ist ein Juwel voller Kostbarkeiten. Alles, was wir Menschen brauchen, das hat sie für uns. Dazu gehört auch die unzählige Vielfalt in der Pflanzenwelt. Unser Vorfahren wussten viele Pflanzen in ihrer Verschiedenartigkeit zu nutzen und im Alltag einzusetzen.

Eine ganz besondere Pflanze mit einem riesigen Spektrum der Verwendungsmöglichkeiten ist der Hanf. Schon vor über 12.000 Jahren wurde er in China und Persien als Getreide angebaut. In China wurde aus Hanf Papier gemacht. Auch Kleidung wurde daraus hergestellt und die Segel sowie das Tauwerk der Schiffe, mit welchen Kolumbus nach Amerika fuhr, waren ebenfalls aus Hanf. Diese Kulturpflanze war in damaliger Zeit extrem wichtig für die ganze Wirtschaft und hatte auch in der Medizin einen hohen Stellenwert. Warum musste sie verschwinden? Welche Industriezweige haben versucht, sie völlig aus unserem Leben zu verbannen? Was können wir tun, damit diese wertvolle Pflanze wieder einen festen Platz in unserem Leben erhält?

Dieses extrem umfangreiche Thema wird uns Michael Funke mit seinem Fachwissen und langjährigen Erfahrungen in seinem Vortrag näher bringen.

Eine musikalische Einlage von Michael Funke gemeinsam mit Lazar Adamek wird diesen Abend auf besondere Weise bereichern.
Mehr Informationen zu Lazar Adamek findet Ihr auf seiner Homepage.


April

Im April fand aufgrund der Osterpause kein Runter Tisch statt.


Mai

Traugott Ickeroth - Potentiale wecken

Lazar Adamek - Begleitet den Abend mit seiner 432-Hz-Musik


Auszug des Einladungstextes:

Liebe Freunde des Runden Tisches Stuttgart,
wer kennt ihn nicht, den alten Spruch aus der Kindheit:
 
„Denke nie gedacht zu haben, denn das Denken der Gedanken ist gedankenloses Denken.“
 
Der Mensch hat sich in das Weltall aufgemacht und auch die tiefsten Tiefen der Ozeane erforscht. Unglaubliches wurde entdeckt. Sowohl im Makrokosmos als auch im Mikrokosmos. Doch die erstaunlichste Entdeckung, welche auch bislang die meisten unbeantworteten Fragen aufwirft, das ist die Minimalnutzung unseres Gehirns sowie die scheinbare Nutzlosigkeit von 98 % unserer menschlichen DNA (sogenannte Junk-DNA). Da Expansion eines der natürlichen Prinzipien auf diesem Planeten darstellt, stellen sich hierzu natürlich Fragen: Was war geschehen? Warum ist es geschehen? In wessen Interesse lag dies? Und wie können wir heute damit umgehen und diesen Prozess der Einschränkung unserer geistigen Fähigkeiten auch umkehren? Welche Mittel und Wege sind hierfür geeignet, um wieder zurück in unser volles Potential zu gelangen? Aber es bleibt auch die Frage, ob wir vielleicht sogar Angst vor diesem fantastischen Potential haben. Angst, die wahren Schöpfer unseres eigenen Lebens und Seins zu sein. Es könnte die Angst vor dem Unbekannten in uns selbst sein. Wollen wir die Tür ein wenig öffnen und hineinschauen?
 
Die Potentiale wecken
 
Traugott Ickeroth wird uns durch seine jahrzehntelange Forschung und Recherchen sehr spannende Aspekte zu diesem Thema und viele, teilweise noch unbekannte Möglichkeiten zur Wiedererlangung unserer Potentiale, mit seiner ausgezeichneten Kenntnis zu vermitteln wissen.
 
Der themenbezogene Flyer kann hier angeschaut werden.
 
Lazar Adamek wird diesen Abend mit seiner wohltuenden und harmonisierenden 432-Hz-Musik begleiten. Mehr Informationen zu Lazar Adamek findet Ihr auf seiner Homepage.

Juni

Werner Badenheuer - Polsprung, inner- und außerirdische Spezies, Krisenvorsorge und mehr

Lazar Adamek - Begleitet den Abend mit seiner 432-Hz-Musik


Auszug des Einladungstextes:

Liebe Freunde des Runden Tisches Stuttgart,

die Zeiten ändern sich – und die Menschen sich mit ihnen – in einer schier atemberaubenden Geschwindigkeit.

Veränderung ist die einzige Konstante in der Evolution, quasi ein immerwährendes Naturgesetz. Doch wovor hat jedes Lebewesen schon immer die größte Angst? Richtig, vor der Veränderung. Und auch heute will kaum ein Mensch es so recht wahrhaben, dass wir wieder sehr großen Veränderungen in der Menschheitsgeschichte entgegengehen. Veränderungen, welche uns zu völlig neuen Denk- und Handelsweisen bringen werden. Ob wir das nun so besonders gerne möchten oder auch nicht. Danach fragt die Evolution nicht! Überlebenskünstler waren schon immer jene Lebewesen, welche sich den neuen Lebensbedingungen am schnellsten anpassen konnten. Sie verhalfen ihrer Spezies dadurch überhaupt zu überleben. Das gilt nach wie vor für alles Leben auf der Erde. Kein Wunder also, dass die großen Propheten vergangener Zeiten nicht allzu sehr beliebt waren. Die Ereignisse, welche sie außerhalb von Raum und Zeit schauen konnten, erschreckten die damaligen Menschen doch sehr. Aber hat sich da heute etwas daran geändert? Wie leben wir heute? Vorausschauend oder lieber mit dem Fernsehprogramm oder lieber mit Computerspielen beschäftigt? Glauben wir momentan nicht viel lieber an den Supermarkt und den Bargeldautomaten? Oder doch lieber vorausschauend und eigenverantwortlich handeln? Immer mehr Menschen tun dies glücklicherweise inzwischen und gehen mit offenen Augen durch die Welt. Hierzu gehört auch die gezielte selbständige Informationsbeschaffung von Fakten, welche der Mainstream bewusst unterdrückt.

Der Runde Tisch Stuttgart sieht es schon immer als seine Priorität an, den Freunden und Gästen Themen anzubieten, welche umsetzbare Informationen für den Einzelnen beinhalten und somit ein Stück den Weg in die Freiheit ermöglichen. Ganz in diesem Sinne wird der Referent Werner Badenheuer aus seinem sehr umfangreichen Wissens- und Erfahrungsschatz uns Themen, wie zum Beispiel der erwartete Polsprung und die möglichen Auswirkungen sowie auch die inzwischen vielen Menschen bekannte Präsenz von inner- und außerirdischen Spezies und deren Mitwirkung bei diesen Ereignissen darstellen. Das Thema der Krisenvorsorge ist ebenfalls in heutiger Zeit ein wichtiger Aspekt. Hat doch sogar die Regierung sich vor einiger Zeit gewagt, die Bürger darauf hinzuweisen, dass es empfehlenswert wäre, sich Vorräte für mindestens 2 Wochen anzulegen. Möge an dieser Stelle ein Lächeln gestattet sein. Unsere Vorfahren haben stets für ca. ein ganzes Jahr Vorräte in Haus und Hof gehabt.

Werner Badenheuer - seien wir also gespannt, was er uns zu berichten weiß, und in diesem umfangreichen Themenbereich auch die alten und neueren Propheten zu Worte kommen lassen wird.

Lazar Adamek wird diesen Abend mit seiner wohltuenden und harmonisierenden 432-Hz-Musik begleiten. Mehr Informationen zu Lazar Adamek findet Ihr auf seiner Homepage.

Juli

Christa Laib-Jasinski - Berichtet über die regelmäßigen Begegnungen ihres Mannes mit Bewohnern der Inneren Erde

Lazar Adamek - Begleitet den Abend mit seiner 432-Hz-Musik

 

Auszug des Einladungstextes:

Liebe Freunde des Runden Tisches Stuttgart,

die Schleier heben sich unaufhaltsam und seit Äonen verborgen gehaltenes Wissen gelangt nun unwiderruflich an das Licht. Viele mutige Menschen haben ihr Leben lassen müssen, weil sie ihre persönlichen Erfahrungen und Erkenntnisse der Menschheit mitteilen wollten. Überall auf diesem Planeten kommen mehr und mehr unzählige Fakten zutage, welche ein komplettes Umdenken in der Menschheitsgeschichte erforderlich machen werden.
Was in den Schulbüchern steht, können wir größtenteils getrost vergessen, denn die Fakten sprechen eine andere Sprache. Der Ausspruch „Der Sieger schreibt die Geschichte“ ist hinlänglich bekannt. Die darin jedoch enthaltene tragische Tiefgründigkeit für die gesamte Geschichte der Menschheit ist heute nur sehr wenigen Menschen bewußt. Jetzt ist die Zeit, genau das zu ändern, die Zeit der Veränderung ist gekommen.

Eine sehr mutige Frau ist Christa Laib-Jasinski, welche die Tagebücher ihres verstorbenen Mannes überarbeitet hat und dieses unglaubliche Material nun der Öffentlichkeit zugängig macht. Unter dem Namen Thalos von Athos sind die regelmäßigen Begegnungen ihres Mannes mit Bewohnern der Inneren Erde dokumentiert und inzwischen als Bücher erhältlich. Sie wird uns ausführlich über seine Erfahrungen und Erkenntnisse berichten. Dieser Vortrag dürfte geeignet sein, unser bisheriges Weltbild deutlich zu korrigieren, denn es ist an der Zeit zu verstehen, dass wir weitaus mehr als nur „Erdenmenschen“ sind. Unsere fantastischen inneliegenden Potentiale stammen aus unserer Abstammung – und diese kommt aus unserer Sternenheimat. Wir sind Geistwesen mit einem irdischen Körper, vor Jahrtausenden erschaffen von Sternenwesen. Die Beweggründe für die Erschaffung des Projektes „Mensch“ kommen immer mehr ans Licht. Und ermöglichen es uns jetzt, die bisherige Knechtschaft abzuwerfen und aufzustehen in unserer wahren Größe und leuchtenden Strahlkraft. Wir sind die, auf die wir gewartet haben.

Gerne wird Frau Laib-Jasinski Fragen aus dem Publikum beantworten.

Freuen wir uns auf eine „Begegnung der besonderen Art“ mit Christa Laib-Jasinski.
Wer ihre Homepage besuchen möchte, kann das HIER tun. .

Lazar Adamek wird diesen Abend mit seiner wohltuenden und harmonisierenden 432-Hz-Musik begleiten. Mehr Informationen zu Lazar Adamek findet Ihr auf seiner Homepage.

August

Heide Höche - nimmt uns mit in die Welt der Gefühle

Werner Badenheuer - berichtet über seine interessante Reise nach Rumänien

Lazar Adamek - begleitet den Abend mit seiner 432-Hz-Musik

 

Auszug des Einladungstextes:

Liebe Freunde des Runden Tisches Stuttgart,

wer kennt es nicht, das zauberhafte Buch "Der kleine Prinz". Dort gibt es eine ganz besondere Aussage mit sehr weitreichender Bedeutung. "Nur mit dem Herzen sieht man wirklich gut." Ist es nur ein Zufall oder steckt vielleicht doch System dahinter, dass in unserer heutigen Gesellschaft die Gefühle und das Fühlen als unmodern abgetan werden? Eine permanente Ablenkung von uns selbst und unseren Empfindungen. Nur wenn sich Gefühle wirtschaftlich vermarkten lassen, wie beispielsweise am Valentinstag oder zu Weihnachten, dann sind sie plötzlich wieder gesellschaftsfähig.

Heide Höche möchte uns in ihrem Vortrag aus ihrer langjährigen Erfahrung berichten, welchen Stellenwert das Annehmen der Gefühle bei jedem einzelnen Menschen haben kann. Gefühle bergen ein riesiges Potential für unser gesamtes Leben. Unser komplettes Energiesystem, unsere Organe, unsere Beziehungen, unser Berufsleben und natürlich auch unser Leben mit der Familie sind zum großen Teil das Ergebnis unserer (oft unterdrückten) Gefühle.

Heide Höche wird uns anschauliche und vor allem auch praktisch umsetzbare Wege in die innere Freiheit zeigen. Gerne wird sie nach dem Vortrag aktuelle Fragen beantworten.

 

Werner Badenheuer wird uns aus aktuellem Anlass von seiner Reise nach Rumänien berichten. Was er hier erfahren hat mutet wie ein Science Fiction an, ist aber die pure Realität und kann einem schier die Sprache verschlagen. Doch lassen wir ihn selbst berichten, von Funden und Entdeckungen, die in keinster Weise in das Bild der Menschheitsgeschichte passen, geschweige denn in das, was die Wissenschaft und das steuernde System uns so gerne glauben machen möchte. Nach dem Bericht über die Bugeci Berge wird Werner Badenheuer auch den Untersberg einmal genauer betrachten und auf die höchst erstaunlichen Gemeinsamkeiten dieser beiden besonderen Berge hinweisen.

Immer mehr kommen weltweit Fakten über Lebewesen an das Tageslicht, welche bislang in ihrer Existenz nur in Märchen und Mythen zu finden waren. Es sieht ganz so aus, als ob diese Märchen sehr viel mehr Wahrheiten beinhalten als unsere heutigen Lehrbücher. Dieser Vortrag dürfte äußerst spannend sein, vielleicht sogar mit einem kleinen bisschen Gänsehautgefühl. Beginnen könnte er mit den Worten: "Es war einmal vor langer, langer Zeit ...".

Lazar Adamek wird diesen Abend mit seiner wohltuenden und harmonisierenden 432-Hz-Musik begleiten. Mehr Informationen zu Lazar Adamek findet Ihr auf seiner Homepage.

September

Günter Haffelder - Neues aus der Gehirnforschung

Rolf Zischka - Buchvorstellung "Das neue Dorf" von Prof. Dr. Ralf Otterpohl

Lazar Adamek - wird diesen Abend mit seiner wohltuenden und harmonisierenden 432-Hz-Musik begleiten.

 

Auszug des Einladungstextes:

Liebe Freunde des Runden Tisches Stuttgart,

viele von uns werden sich noch an ihre Schulzeit erinnern, wo es doch oft besonders anstrengend war für die nächste Klassenarbeit den Lernstoff „ins Hirn“ zu bekommen. Hätten wir damals schon die CD von Herrn Haffelder gehabt, dann wäre wohl vieles leichter gewesen und auch mit besseren Noten ausgegangen. Ja, wenn …! Doch es gibt auch vollkommen andere Lerntechniken als jene, welche wir von der Schule her kennen.
Herr Günter Haffelder vom Gehirnforschungsinstitut Stuttgart wird uns bei seinem Vortrag über seine Erkenntnisse von mehr als 30 Jahren Gehirnforschung auf eine wahrhaftig abenteuerliche Reise mitnehmen.

Er beschreibt seine Arbeit in einer kurzen Ausführung wie folgt:

Neues aus der Gehirnforschung

Unser Gehirn lernt lebenslang durch plastische Reorganisationsprozesse. Das bedeutet, dass wir uns durch diese Lernprozesse ständig weiter entwickeln können. Das Gehirn verändert sich und passt sich den jeweiligen Lebensumständen an.

Durch ein besonderes EEG-spectralanalytisches Messverfahren können diese dargestellt werden. Auch EEG Korrelate von Traumatisierungen und unverarbeiteten emotionalen Problemen zeigen sich in den Messungen. Auf der Grundlage der Messung und einer individuell erstellten neuroaktiven Musik CD können die Verarbeitungsprozesse intensiviert und beschleunigt werden, Blockaden überwunden werden und emotionale Themen bearbeitet werden.

Sie erhalten einen Einblick in die Forschungsarbeit des Instituts für Kommunikation und Gehirnforschung in Stuttgart, wie diese Methode bei vielfältigen Problemen angewandt werden kann.

Zum Beispiel zur

1. Überwindung frühkindlicher Entwicklungsstörungen und Entwicklungsverzögerungen
2. Optimierung der schulischen Leistungen und Überwindung von Problemen wie LRS, ADS / ADHS, Dyskalkulie und Konzentrationsproblemen
3. Optimierung des Studiums, Prüfungsvorbereitungen, beschleunigtes Lernen von Fremdsprachen,4. Regeneration nach Erschöpfung und Burnout
4. Unterstützende Maßnahmen bei Demenz, MS, Parkinson
5. Überwindung psychischer Störungen und cerebraler Schädigungen, z. B. nach Schlaganfall
6. Überwindung von Traumatisierungen
7. Leistungsoptimierung im Management
8. Leistungsoptimierung im Sport

Gerne wird Herr Haffelder nach seinem Vortrag weitere Fragen beantworten. Wer sich über das Institut für Kommunikation und Gehirnforschung informieren möchte kann dies HIER tun.

Rolf Zischka wird in einem Kurzvortrag das Buch von Prof. Dr. Ralf Otterpohl „Das neue Dorf“ vorstellen.

Rolf Zischka schreibt hierzu:
Prof. Dr. Ralf Otterpohl wird am Sonntag, 17.09.2017 um 10:30 Uhr im Gemeindehaus Schwarenberg, die Idee der neuen Dörfer und deren Bedeutung für Mensch und Umwelt erläutern. Mit dem neuen Dorf bauen wir hochwirksame Oasen des Lebens auf. Die Permakultur gibt unendlich viele Möglichkeiten von „enkeltauglicher“ lokaler Wirtschaft. Jedem Menschen soll die Wahl gegeben sein, in und von einem hochproduktiven und viele Generationen haltbaren Lebens-Garten zu leben.Prof. Dr. Ralf Otterpohl ist Leiter der Forschungsgruppe Ländliche Entwicklung an der TU Hamburg und hat die Entwicklung von Konzepten für „Das neue Dorf“ bzw. Gartenringdorf als Alternative zu industrieller Landwirtschaft und zur dauerhaften Sicherung der Wasser- und Lebensmittelversorgung der Städte maßgeblich geprägt.
Weitere Informationen zum neuen Dorf und der Veranstaltung am Sonntag erhalten Interessierte über die Facebook Gruppe „Das neue Dorf“ http://bit.ly/2mI6JTz oder auf Anfrage per Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Lazar Adamek wird diesen Abend mit seiner wohltuenden und harmonisierenden 432-Hz-Musik begleiten.
432Hz Musik ist eine der wirksamsten und kraftvollsten Anwendungsmethoden zur Mobilisierung unserer Selbstheilungskräfte.
432 Hz Klänge entsprechen der natürlichen Schöpfungsfrequenz und sind somit ein wichtiger Bestandteil für Körpereigene Informationsübertragung.
Mehr Informationen zu Lazar Adamek findet Ihr auf seiner Homepage.


 

Oktober

Gunther Rattay - Außersinnliche Wahrnehmung, unser verborgenes Potential

Lazar Adamek - wird diesen Abend mit seiner wohltuenden und harmonisierenden 432-Hz-Musik begleiten und über die 5 Schöpferprinzipien berichten

 

Auszug des Einladungstextes:

Liebe Freunde des Runden Tisches Stuttgart,

wer kennt ihn nicht, den oft verschmitzt gesprochenen Satz: „ Da wäre ich gerne Mäuschen gewesen ...“ Damit wollen wir ausdrücken, daß wir gerne völlig ungesehen an einem anderen Ort bei einer bestimmten Begebenheit eine Beobachtungsposition eingenommen hätten. Wenn wir bereits in Remote Viewing trainiert gewesen wären, dann wäre das ein leichtes Spiel gewesen. Bereits in den 20er Jahren im letzten Jahrhundert wurde begonnen, diese Fähigkeit des Menschen zu erforschen und eine erfolgreiche Methodik daraus zu entwickeln. Die Tatsache, daß der Mensch mit seinem Bewußtsein auf Reisen an beliebig entfernte Orte gehen kann, um dort exakte Eindrücke zu erhalten, wurde sehr schnell von den Geheimdiensten und dem Militär für eigene Zwecke benutzt und ausgebaut. Doch jedes Baby wird von Natur aus mit diesen Fähigkeiten der Wahrnehmung geboren. In zunehmendem Alter gehen diese meistens durch die Beeinflussung von Außen scheinbar verloren. Diese Fähigkeiten sind jedoch nur ausgeblendet aber immer noch vorhanden. Wie das Remote Viewing von jedem Menschen wieder reaktiviert werden kann und wie unglaublich umfangreich das Spektrum der möglichen Anwendung ist, das wird uns

Gunther Rattay bei seinem Vortrag extrem spannend und tiefgehend erläutern. Er selbst schreibt dazu wie folgt:

Außersinnliche Wahrnehmung, unser verborgenes Potential

Die Wissenschaft nennt die Fähigkeit, sich mit entfernten Orten und Ereignissen in Vergangenheit, Gegenwart & Zukunft verbinden zu können „Nicht-lokale Verbindung in einer nicht-lokalen Raumzeit“. Erfolgreiche Forschungen dazu gehen bis zu Schrödinger in die 1920er Jahre zurück.
Was Wissenschaftler damit trocken beschreiben ist die uns allen angeborene Fähigkeit, den Geist zu leeren, die Aufmerksamkeit zu lenken und in diesem Zustand ganz gezielt wahrzunehmen. Diese Wahrnehmung erzeugt dann präzise auswertbare Information. Von der breiten Mehrheit der Menschen wird diese Fähigkeit oft nur ungläubig belächelt oder geheimnisvoll „Hellsehen“ genannt.


Wie kann es aber sein, dass wir diese angeborene erweiterte Wahrnehmung als Kleinkinder in uns haben, um sie dann aber mit Eintritt in das Vorschulalter scheinbar wieder zu verlieren? Nur Wenige erhalten sich diese Fähigkeiten von sich aus über die Kindheit hinweg, manche entwickeln sie wieder im Erwachsenenalter, oft aber erst nach oder in Folge eines einschneidenden Lebensereignisses und andere wiederum aktivieren diese Fähigkeiten als Erwachsene erneut durch ein gezieltes Training wie Remote Viewing.
In jeden Fall aber handelt es sich bei den Menschen, die diese angeborenen Fähigkeiten in ihren Alltag integrieren um eine verschwindend geringe Minderheit in unserer Zivilisation.

Warum ist das so?

Die Antwort auf diese Frage liegt tief verborgen im Alltag, in seiner Prägungswirkung und Programmierung, die er auf uns ausübt und damit fast immer die außersinnliche Wahrnehmung wirksam unterdrückt.
Dieser Vortrag deckt die allgegenwärtigen Mechanismen auf, die unsere erweiterte Wahrnehmung permanent unterdrücken und beschreibt viele Tipps & Tricks, wie wir uns von der Alltagskonditionierung wieder lösen und damit unsere Ausprägungen des Geistes in Form von Intellekt, Programmierbarkeit, Intuition, Wahrnehmung, Kreativität & Emotionalität in ihre ursprüngliche Balance zurück bewegen können. Viele dieser Tricks sind in der Remote Viewing Methode implementiert. Die dadurch zurückerlangte Balance schenkt uns neben Information auch Gesundheit, Selbstvertrauen und Erfüllung im Leben.


Neben den vielen Wegen der Persönlichkeitsentwicklung, die oft langwierig und manchmal mühsam sind, ist die Remote Viewing Methode mit ihrer klaren Struktur ein sehr schneller und effizienter Weg, den Geist zu erweitern, denn von Beginn an liefert sie Fortschritte und sichtbare Erfolge, die im Weiteren auch zu einer Entfaltung der eigenen Persönlichkeit führen.


Ein kleiner Vortragsexkurs streift zum Abschluss die Methode InfoVision „Sehen Ohne Augen“, die in Teilen der Remote Viewing Methode ähnlich ist und endet in einem kurzen Vergleich.

Weitere Informationen über das Thema von Gunther Rattay sind HIER zu finden.
Der Innovationsshop von Gunther Rattay ist HIER zu finden.


Kleiner Erntedank am Runden Tisch Stuttgart

Wir möchten einen Erntedank-Tisch mit Euch zusammen aufbauen.

Wer etwas aus dem eigenen Garten zu verschenken hat, kann es gerne mitbringen. Aber auch andere Sachen, welche vielleicht zu Hause gar nicht mehr gebraucht werden und woanders willkommen sein können, dürfen gerne mitgebracht werden. (Textilien u. Gebrauchsgegenstände)
Wir schenken uns mit dem Herzen in die Fülle.

Die „Geschenke“ sollten mindestens eine halbe Stunde vor Beginn des Vortrages fertig aufgebaut sein. Also bitte einfach früher da sein. Danke.


Lazar Adamek wird diesen Abend mit seiner wohltuenden und harmonisierenden 432-Hz-Musik begleiten und über die 5 Schöpferprinzipien

- Ausrichtung auf die Quellfrequenz
- Transformation abgelaufener Energiemuster
- Vereinigung männlicher und weiblicher Werte
- Bilden konstruktiver Interferenzen mittels körpereigener Klangfrequenzen

berichten.

Mehr Informationen zur Vortragsreihe "Künstliche Matrix" finden Sie HIER.

Mehr Informationen zu Lazar Adamek findet Ihr auf seiner Homepage.


November

Victor Heidinger - Wie unser Geist die Materie formen kann

Matthias Kästner - Berichtet über die Entwicklung von POIS - Frisches Obst und Gemüse (Fairtrade) direkt aus Portugal

Lazar Adamek - wird diesen Abend mit seiner wohltuenden und harmonisierenden 432-Hz-Musik begleiten



Auszug des Einladungstextes:

Liebe Freunde des Runden Tisches Stuttgart,

ein kluger Kopf hat einmal gesagt „Alles was der menschliche Geist sich vorzustellen vermag, das ist auch realisierbar.“ Die Voraussetzung für diesen Ausspruch war und ist die Erkenntnis, dass es der Geist ist, welcher die Materie formt. In der Schulzeit lernen wir Rechnen und Schreiben und noch so Einiges. Aber lernen wir auch, wie wir die Kraft des Geistes einsetzen können? Welche Dinge und Ereignisse wir erschaffen können, die der momentanen Wissen-Schaft (!) völlig unerklärlich sind? Wir alle haben diese Schöpferkräfte in uns, von Geburt an. Wir können mit unseren geistigen Fähigkeiten die Energien so lenken, dass wir uns vor unliebsamen Ereignissen schützen und gewünschte Ereignisse erschaffen können. Die Facetten der Anwendung sind unendlich, ja, sie umfassen das ganze Leben eines jeden seiner Fähigkeiten bewussten Menschen. Doch woher bekommen wir die richtigen Informationen und Techniken wie wir damit arbeiten können und somit unser Leben so gestalten können wie wir es möchten und uns von Fremdbeeinflussungen wirksam befreien können?

Im russischen Geheimdienst wurden genau diese Fähigkeiten erforscht, weiterentwickelt und trainiert. Dieses Wissen darf und wird jetzt erstmals im deutschsprachigen Raum öffentlich weitergegeben werden.

Lizensierter Trainer und Lehrer der russischen DEIR Schule ist Victor Heidinger. Er wird uns über dieses Thema und seine langjährigen Erfahrungen spannend und anschaulich zu berichten wissen. Es liegt in seinem Fokus, den Menschen als Ganzes zu sehen. Auch die Gesundheit ist ein wichtiger Teil unseres Lebens, den Victor Heidinger einmal im wahrsten Sinne des Wortes „von Innen“ beleuchten wird. Denn es sind die unsichtbaren inneren Mikroorganismen, welche eine unglaublich wichtige Rolle für unsere Gesundheit und Lebenskraft darstellen. Auch auf diesem Gebiet hat die russische Forschung völlig neue und hochwirksame Wege eingeschlagen. Es ist sicherlich kein Zufall, dass Victor Heidinger damit in Berührung kam und uns diese Informationen nun zum Wohle Aller weitergeben kann. Für weitere Informationen und Seminarangebote von Victor Heidinger bitte HIER klicken.


Ein Schmankerl mit vielen Vitaminen

Es war zu der Zeit, als der RTS noch im Johannesgarten in Botnang stattfand. Die Entstehungsgeschichte von POIS wurde uns vorgestellt und es gab jede Menge frisch geerntete und äußerst wohlschmeckende Früchte, direkt aus Portugal von den Erzeugern. Inzwischen ist eine Menge geschehen und es ist wunderbar zu sehen, dass POIS weiter gewachsen ist und somit vielen Kleinerzeugern in Portugal eine neue und stabile Existenz geschaffen hat. Eine Vision ist Wahrheit geworden.

Matthias Kästner wird uns am 16. beim RTS erntefrisches Obst aus Portugal mitbringen, welches auch erworben werden kann. Möglicherweise ist eine Bestellung auch nach dem offiziell benannten Schlusstermin noch möglich. Evtl. kurzfristig telefonisch nachfragen. Zur Homepage von POIS geht es HIER.

 

Lazar Adamek wird diesen Abend mit seiner wohltuenden und harmonisierenden 432-Hz-Musik begleiten
Mehr Informationen zu Lazar Adamek findet Ihr auf seiner Homepage.